Zuneigung


Synonyme

Hang, Lerneifer, Neigung, Neugier, Neugierde, Schwäche, Interesse, Sympathie ,Interesse, Vorliebe, Wohlwollen, Zuwendung, Gefallen, Geschmack, Güte, Aufmerksamkeit, Gunst, Hang, Hinneigung, Wissbegier, Freundlichkeit, Freundschaft, Milde, Sanftmut, Tendenz, Vorliebe, Wissensdurst, Neugierde, Schwäche, Interesse


Wortherkunft

Das Wort wird abgeleitet von dem Begriff Neigen, welcher seit dem Mittelhochdeutschen (1050 bis 1350) als belegt gilt.


Definition

Freundschaftliches oder durch liebe ausgelöstes Empfinden für etwas oder jemanden.


Beschreibung

Dies ist ein Text, der als Platzhalter eingesetzt wurde. Er wird bald durch einen viel sinnvolleren ersetzt, sobald dieser fertig gestellt wurde. Bis dahin muss sich der Leser noch ein wenig gedulden. Sofern der Leser einen Beitrag leisten möchte, ist er gerne eingeladen diesen hier zu hinterlassen. Man dankt und macht sich wieder an die Arbeit.


Zitate

"Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll."

Johann Wolfgang von Goethe (* 28. August 1749 in Frankfurt am Main; † 22. März 1832 in Weimar, geadelt 1782) gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung.

"Zuneigung ist mehr als nur ein freundliches Entgegenkommen."

Helga Schäferling (*1957), deutsche Sozialpädagogin

"Zuneigung erleichtert das Entgegenkommen."

Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

"Sympathie ist der Anfang jeder Moral, denn sie schlägt um in Empathie, die uns mitfühlen lässt."

Vera Simon (*1973), deutsche Aphoristikerin

"Wenn man irgendjemand den Vorzug gibt, muss man irgendeinen anderen benachteiligen."

Willy Meurer (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto


Autoren: Florian Sauer und Frank H. Sauer

Eine komplette Liste aller Werte (Wertvorstellungen)
Zur Liste aller Werte