Wertebildung

Arbeiten mit Werten im Bildungssystem der Zukunft / Werte-Bildung

Definition

Wertebildung ist das aktive, sinnstiftende Herausbilden und Formen von Werten und Wertesysteme - für einzelne Personen (individuelle Werte) und Gemeinschaften (kollektive, soziokulturelle Werte) gleichermaßen.

Wertebildung zieht sich durch alle Altersschichten und berücksichtigt

  1. kulturbedingte traditionelle Werte,
  2. generationstypische Wertesysteme,
  3. rollenspezifische Werte und Motive und
  4. persönliche, induviduelle Wertesysteme (Entfaltungswerte)

Ziele von Wertebildung

Die wesentlichen Ziele der Wertebildung sind:

  • die eigene Identität zu kennen (Bewusstsein),
  • die Basis für Authentizität zu schaffen,
  • persönliche Integrität herzustellen sowie
  • nützliche Rituale zu kreieren und zu etablieren.

Ein substanzieller Aspekt der WERTEBILDUNG ist, Gewohnheiten mit „Gewünschtheiten“ zu verknüpfen oder auszutauschen.

Wertebildung ist aus soziokultureller Sicht ein wichtiger Schlüssel für die anstehenden Herausforderungen des 21. Jahrhunderts - insbesondere des schneller werdenden Wertewandels.

Aus politischer, soziologischer und pädagogischer Sicht, ist Wertebildung ein Pflichtprogramm.

Wie läuft Wertebildung ab?

Wertebildung findet in Form von offenen oder geschlossenen Workshops in Schulen statt. So kann in Klassen, aber auch klassen- und jahrgangsübergreifend gearbeitet werden. Ebenso kann Wertebildung in der Natur oder an speziellen Orten durchgeführt werden.

Die Workshops müssen von einem speziell dafür ausgebildeten Werte-Coach durchgeführt werden.

Zunächst wird der Begriff Werte bzw. Wertvorstellungen definiert und die Arten sowie Kategorien besprochen. Anschließend werden die wichtigsten Werte-Begriffe definiert - inklusive Bedeutung(en) und Implikationen. Dadurch entsteht ein bestimmtes Maß an Bewusstsein für das Thema „menschliche Wertvorstellungen“, was in Folge konkreter und klarer beleuchtet werden kann. Einfach Werte zu bestimmen, ohne die genaue Bedeutung zu kennen, ist fast immer kontraproduktiv.

Sich mit Implikationen von Begriffen und Ausdrucksweisen zu beschäftigen, trainiert den "Empathie-Muskel".

Begleitet wird der Prozess mit dem "Mein Werte Buch" (eine speziell Fassung des "Mein Werte Buch" für Jugendliche).

Auch die Lehrkräfte werden eingebunden. Diese können in einem speziell für Lehrer entwickelten Seminar erlernen, wie mittels verschiedener Techniken und Methoden, die gemeinsamen Werte bzw. „Werteschnittstellen“ ermittelt werden können.

Diese Methoden hier aufzuzeigen, würde den Rahmen sprengen. Wir werden diese baldmöglichst in einer separaten Publikation ausführlich beschreiben. Geplant ist ein "Handbuch für Wertebildung".

Ergebnisse guter Wertebildung

Das primäre Ergebnis von effektiver Wertebildung ist das Kennen sowie Ausleben (Erleben) des persönlichen Wertesystems; für ein Individuum selbst und in Interaktionen mit Gruppen.

Darüber hinaus kann nachgeschaltete und regelmäßige Wertearbeit in der täglichen Praxis für das nachhaltige Etablieren dieser Werte (= zum Leben erwecken bzw. Erleben lernen) sorgen.

Es entwickelt sich die Fähigkeit, auch in komplexen Situationen mit Sprache umzugehen und eine konstruktive Kommunikation zu pflegen.


Weitere Verweise

Arbeitsbuch für das Ermitteln von persönlichen Werten

Für jeden, der sich konkret im Leben oder im Job optimal orientieren will: "MEIN WERTE BUCH".

Wir haben eine umfangreiches Arbeitsbuch entwickelt, das bei der persönlichen Wertearbeit unterstützen soll. Mit gezielten Fragen und Antworten für jeden Wert. Die anfangs ermittelten Werte, werden zusammengefasst sowie gewichtet. Somit erhält man sein persönliches Wertesystem. Enthalten ist ein bedrucktes Lesezeichen zur besseren Orientierung im Buch. Weiterhin gibt es exklusiv für Besitzer des Buches einen Downloadbereich von Formularen und Checklisten. 

Zum Buch >>

Seminare und Workshops über Werte

Für Gruppen und Organisationen ist die Form eines Workshops geeignet. Diesen Workshop haben wir in unserem Mitgliederbereich ausführlich beschrieben (mit Agenda, Teilnehmer-Briefing, Inhaltsbeschreibung, Ablauf, Ausgestaltung, Checklisten, Zielstellungen, nachgeschaltete Qualitätssicherung, etc.).

Hier ein Beispiel eines Werte-Seminars: Seminar/Workshop: "Orientierung durch Werte" oder der Werte-Workshop von uns (siehe die ausführliche Beschreibung der Inhalte).


Letzte Bearbeitung am 25.10.2019

Eine komplette Liste aller Werte (Wertvorstellungen)
Zur Liste aller Werte