Wertearbeit

Ermittlung und Aufstellung von Werten

Definition

Sobald sich eine Person oder eine Gruppe mit seinen eigenen Werten beschäftigt, mit dem Ziel, die individuell gültigen und wichtigen Begriffe für eigene Wertvorstellungen zu ermitteln, kann man von Wertearbeit sprechen. Wobei der Begriff Arbeit nur bedingt zutrifft, denn es ist bestenfalls auch eine spielerische Komponente enthalten. Dieser spielerische Aspekt kann durch lockere Offenheit, Neugier (Interesse) und dem Mut zur kritischen Selbstreflexion sowie Hinterfragung der eigenen Motive entstehen.

Ziele von Wertearbeit

Die wesentlichen Ziele der Wertearbeit sind:

  • die eigene Identität zu kennen (Bewusstsein),
  • die Basis für Authentizität zu schaffen,
  • persönliche Integrität herzustellen sowie
  • nützliche Rituale zu kreieren und zu etablieren.

Ein substanzieller Aspekt der Wertearbeit ist, Gewohnheiten durch „Gewünschtheiten“ auszutauschen.

Wie läuft Werte-Arbeit ab?

Wertearbeit kann von einer Person mit sich selbst (oder gemeinsam mit einem Werte-Coach) durchgeführt werden. Für Gruppen und Organisationen ist die Form eines Workshops geeignet.

Zunächst sollte man sich intensiv mit der Definition des Begriffs Werte bzw. Wertvorstellungen auseinandersetzen. Anschließend mit den wichtigsten Werte-Begriffen: dessen Definition(en), Bedeutung(en) und Implikationen. Alleine dadurch entsteht ein bestimmtes Maß an Bewusstsein für das Thema „menschliche Wertvorstellungen“, was in Folge konkreter und klarer beleuchtet werden kann. Einfach Werte zu bestimmen, ohne die genaue Bedeutung zu kennen, ist fast immer kontraproduktiv.

Auch der Besuch eines Seminars (siehe unten) zum Thema Werte (als Vorbereitung auf die eigene konkrete Wertearbeit) ist sinnvoll.

Bei Gruppen, Abteilungen oder Unternehmen sollte zunächst ebenso verfahren werden. Anschließend kann man in Workshops,  mittels verschiedener Techniken und Methoden, die gemeinsamen Werte bzw. „Werteschnittstellen“ ermitteln.

Diese Methoden hier aufzuzeigen, würde den Rahmen dieser Edition sprengen. Wir werden diese baldmöglichst in einer separaten Publikation ausführlich beschreiben. Geplant ist ein Handbuch für Wertearbeit.

Ergebnisse guter Wertearbeit

Das primäre Ergebnis von effektiver Wertearbeit ist das Kennen sowie Ausleben (Erleben) des persönlichen Wertesystems; für ein Individuum und für die Gruppe. Innerhalb von Organisation bzw. Unternehmen ist diese Arbeit an und mit Werten eine wichtige Grundlage zur Erschaffung einer gewünschten Unternehmenskultur.

Darüber hinaus kann nachgeschaltete und regelmäßige Wertearbeit in der täglichen Praxis für das nachhaltige Etablieren dieser Werte (= zum Leben bzw. Erleben erwecken) sorgen.

Werte-Coaching

Ein Coaching hilft dabei, die eigene (oft unbewusste) Motiv-Struktur zu beleuchten. Dies ist sinnvoll, da Motive entscheidende Auslöser für persönliche Werte sind.

Insbesondere für Personen, die sich in einer Phase der Neuorientierung bzw. des Umbruchs befinden, ist ein Werte-Coaching sinnvoll.


Weitere Verweise

Für Gruppen und Organisationen ist die Form eines Workshops geeignet. Diesen Workshop haben wir in unserem Mitgliederbereich ausführlich beschrieben (mit Agenda, Teilnehmer-Briefing, Inhaltsbeschreibung, Ablauf, Ausgestaltung, Checklisten, Zielstellungen, nachgeschaltete Qualitätssicherung, etc.).

Hier ein Beispiel eines Werte-Seminars: Seminar/Workshop: "Orientierung durch Werte" oder der Werte-Workshop von uns (siehe die ausführliche Beschreibung der Inhalte).


Letzte Bearbeitung am 17.05.2018

Eine komplette Liste aller Werte (Wertvorstellungen)
Zur Liste aller Werte