Die multidimensionale Wertschöpfungsmatrix

Vom Grundbedürfnis zum Sinn des Lebens

Die hier veröffentlichte Grafik wird in unseren Werte-Workshops und Seminaren als Schaubild herangezogen, um die Wirkungsweisen der sich selbst entfaltenden "Werte-Schöpfungs-Ketten" darzustellen. Es bedarf dafür einiger Ausführungen über Zusammenhänge und dem Prinzip von "Ursache und Wirkung", weswegen diese Grafik nur bedingt selbsterklärend ist.

Die Entdeckung des Sinn des Lebens durch bewusstes Werte-Coaching (werteschöpfende Werte-Matrix)
Die multidimensionale Werte-Matrix: Prinzipien von Ursache und Wirkung bei der Bewusstmachung der Werte-Schöpfung, hin zur Lebensaufgabe (Sinn des Lebens)

Kurze Beschreibung

Das Schaubild soll verdeutlichen, dass menschliche Antriebe grundsätzlich auf zwei Ebenen stattfinden: 

  1. die reaktive Ebene, ausgehend von Grundbedürfnissen zur vorwiegend körperlichen Existenzsicherung
  2. die visionäre Ebene, ausgehend von geistigen Idealvorstellungen

Beide Ebenen begegnen sich auf verzahnende Weise. Die mediale Schnittmengen bilden den Bereich der Werte und Wertesysteme. 

Mit konkreter Wertearbeit können diese beiden naturgemäß vorhandenen und scheinbar inkompatiblen Ebenen optimal verbunden werden. 

Die einzelnen Elemente und Skalen

Das rot umrandete Dreieck fasst in etwa die Bedürfnispyramide von Abraham Maslow (1908–1970) zusammen.

Das umgekehrte, blau umrandete Dreieck entstammt aus Managementtheorien, die sich mit dem Erreichen von Zielen beschäftigen. 

 

Rotes Dreieck (unterer Bereich): hier bilden wir den wertschöpfenden Aufbau, in folgender Reihenfolge:

  • Grundbedürfnisse = Sicherung der Existenz (fast vollständig reaktiv)
  • Motive = Beweggründe für optimales Überleben (großteils reaktiv)
  • Grundwerte = Selbstdefinition (in Teilen reaktiv)

Blaues Dreieck (oberer Bereich): hier bilden wir den umgekehrt wertschöpfenden Aufbau, in folgender Reihenfolge:

  • Vision = Sinn = Erfüllung von Idealen (motivierende Vorstellungen)
  • Mission = Bestimmung = ehrenvoller Auftrag (moralisch motiviert)
  • Goal = Ausrichtung auf Erfolg = Ziele in vollendeter Gegenwart beschrieben (absichtsvoll)

Skala 1 bis 8 (links senkrecht): Der Grad an Bewusstheit für das Sein als lebendiges und schöpferisches Wesen mit ausgeprägter Intuition und Kreativität. 

Skala -3 bis +4 (rechts senkrecht): Das auf dieser Ebene vorhandene Potential für die Entwicklung und Ausprägung von Empathie.


Zusätzliche tabellarische Darstellung und Einordnung

Verantwortung
(Niveau)
Bewusstsein
(Stufe)
Entfaltung
(Schritt)
              Zielstruktur
(Motivation)
kulturelle
Präferenz
Vision 8 1 <=> Sinn (Lebensaufgabe) 10% 
Mission 7 2 <=> Bestimmung 40%
Ziele 6 3 <=> Erfolg 80%
Leitwerte 5 4 <=> Selbstverwirklichung 3%
Wertesystem 4 4 <=> Selbstdefinition 5%
Grundwerte 3 3 <=> Selbstbestimmung 20%
Motive 2 2 <=> Gründe 60%
Grundbedürfnisse 1 1 <=> Existenz 80%

Letzte Bearbeitung am 18.10.2018