Werte Newsletter - Nr. 1

vom 10.01.2018 von Frank H. Sauer



Liebe Leser von Wertesysteme.de, liebe Newsbesteller,

Sie haben sich für unseren Newsletter angemeldet und erhalten heute die allererste Ausgabe. Schön, dass Sie mit Ihrem Interesse an Werten zu den Ersten gehören.

Zugegeben, ich wollte diesen Newsletter schon viel früher erstellen, aber die vielen Zuschriften und die Arbeit am „Das große Buch der Werte“ haben mich und mein Team schwer beschäftigt.

In der ersten Ausgabe möchte ich Sie über ausgewählte Neuigkeiten und Entwicklungen informieren sowie ein paar Inspirationen geben:

Neue Inhalte

Wert: „Verzeihen“

Der Begriff „Verzeihen“ (Vergebung) wurde komplett überarbeitet: https://www.wertesysteme.de/verzeihen/

Verzeihen ist eine wichtige Voraussetzung für den ungetrübten Blick in die Zukunft – da, wo die Kraft und Energie benötigt wird, um sein eigenes Leben zu „gestalten“. Und um sich erhobenen Hauptes den wichtigen Herausforderungen des Lebens zu stellen und diese zu meistern. Vielleicht steht ja eine Veränderung an? Ein Wandel, hin zum Besseren? Erwiesenermaßen ist Vergebung eines der mächtigsten Entscheidungen, um eine deutlich bessere Zukunft zu erschaffen. Vergangenes ist nicht real, nicht existent und ohnehin nur dafür da, um aus allen erlebten Erfahrungen zu lernen und sich selbst neu zu konditionieren.

Begriff: „Liebe“

Aufgrund von zahlreichen Zuschriften haben wir uns nun endlich der Definition des Begriffs „Liebe“ angenommen. Ein erstes Ergebnis haben wir bereits online gestellt. Aber: Mit der Liebe haben wir eine harte Nuss zu knacken. Natürlich nur sprachwissenschaftlich sowie im Kontext von Wertvorstellungen ;-)

Gerne nehmen wir weitere Anregungen entgegen. Wir werden in Kürze weiter daran arbeiten, diesen hochspannenden Begriff noch weiter ins „rechte Licht“ zu rücken. Es lebe die Liebe!

Wert: „Kreativität“

Aufgrund von anregenden Diskussionen in Workshops, welche ich als Moderator begleitet habe, haben wir diesen Begriff im Dezember komplett überarbeitet. Gerade in Organisationen wird dieser Wert entweder unterschätzt oder gar vergessen. Kreativität zu fördern und konstruktiv zu nutzen bedeutet z.B.

  1. neue Ideen entwickeln und Potentiale entdecken (Stichworte: Innovation, Digitalisierung, Globalisierung, sinnhafte Veränderungen anstoßen, etc.),
  2. einfache bzw. geniale Lösungen für bekannte Probleme finden,
  3. intuitiv schnelle Entscheidungen treffen zu können und/oder
  4. Freude (Enthusiasmus, Begeisterung) erleben, beim Streben nach Erfolg und Schaffenskraft für sich selbst und seine Verbündeten.

Leider ist der Raum für Kreativität in Unternehmen und unserer Gesellschaft beschränkt. Zeitdruck, zu viele Informationen verarbeiten und vor allem die allseits dominierenden monetären Ziele verhindern, dass in Momenten der Ruhe, Muße und des Besinnens wahre Geistesblitze entstehen können. Wir empfehlen deshalb, konkrete Zeitfenster – innerhalb eines zweckdienlichen Umfeldes – zu etablieren, welche „Platz“ für die intuitiven Momente lassen. Natürlich sach- und ergebnisorientiert – versteht sich ;-)

Alle neuen Inhalte sind hier zu finden: https://www.wertesysteme.de/news-historie/

Das große Buch der Werte – Enzyklopädie über Wertvorstellungen

Wie Sie sicher wissen, arbeiten wir intensiv daran, die Inhalte von Wertesysteme.de in Form eines Buches zu bringen. Ein Buch, das es in dieser Art bisher noch nicht gibt. Wir sind zwar in großen Schritten vorangekommen, konnten aber das angekündigten Datum der Veröffentlichung nicht einhalten. Die geplante vollständige Ausgabe wird voraussichtlich erst im Mai 2018 fertig gestellt sein.

Im Dezember hatten wir - aufgrund von einigen konkreten Vorbestellungen – eine limitierte und verkürzte „Ausgabe 2017“ (540 Seiten) als Hardcover erstellt, welche jedoch sofort vergriffen war. Nun folgt eine weiter optimierte 2. Auflage dieser „Ausgabe 2017“ (ca. 560 Seiten). Bei Interesse an dieser erneut stark limitierte Auflage bitte melden, damit wir die zu druckende Menge besser bestimmen können.

Ansonsten verweisen wir auf die vollständige „Erstausgabe 2018“, die allerdings erst im Mai 2018 erscheinen wird.

Aktuelle Infos unter: www.werte-buch.de

Werte Workshop im März

Wir planen im März 2018 einen ganztägigen „offenen“ Werteworkshop. Bisher haben wir diesen nur als Inhouse-Workshop, also exklusiv für Firmen in deren Domizilen, durchgeführt. Dieser findet diesmal in unserer Office-Lounge in Hürth (bei Köln) statt. Schreiben Sie uns bei Interesse gerne an. Dann erhalten Sie ein Angebot mit Beschreibung.

Vorweg: Dieser Workshop geht in die tiefsten Tiefen von Werten und Grundmotiven. Ziel ist, ein bleibendes Bewusstsein für die eigenen und auch die umgebenden Wertvorstellungen zu erhalten.

Da die Berliner im Städteranking (Besucher von Wertesysteme.de) stets ganz weit vorne liegen, werden wir diesen Workshop zwischen 21. und 25. Juni 2018 auch in Berlin durchführen. Bei Interesse, bitte melden.

Wo Werte besonders gefragt sind

Wenig überraschend ist Berlin die Stadt mit den meisten Besuchern (35.794) unserer Webseite, gefolgt von Hamburg (22.062), München (18.221), Köln (12.354), Wien (10.258), Frankfurt (9.000), Stuttgart (7.934) und Zürich (6.139). Interessant: Wien hat unmittelbar nach der österreichischen Nationalratswahl im Oktober 2017 Köln überholt und steht seither auf Platz 4 aller Städte. Offensichtlich interessierten sich die Österreicher erst nach der Wahl für Werte und entsprechenden Gesinnungen.

Überrascht hat uns auch, dass unsere Online-Enzyklopädie bereits von 158 Ländern aufgerufen wurde. Einige sind möglicherweise Irrläufer. Bei genauer Analyse hat sich jedoch ergeben, dass manche von uns definierte Begriffe – wie z.B. „Zeitgeist“ – auch in anderen Sprachen verwendet werden. Und natürlich gibt es viele deutschsprachige Menschen  auf der ganzen Welt (185 Millionen). Ebenso auch internationale Schulen und Hochschulen, in denen Deutsch unterrichtet und dementsprechend im Internet recherchiert wird (in aktuell 119 Staaten).

Was sind die wichtigsten Werte?

Die Begriffe Loyalität, Respekt, Integrität, Gerechtigkeit, Toleranz, Ehrlichkeit, Freiheit, Authentizität, Anstand, Transparenz und Achtsamkeit wurden (in dieser Reihenfolge) am häufigsten aufgerufen. Natürlich bedeutet dies noch nicht die tatsächliche Wichtigkeit dieser Werte in der deutschsprachigen Weltbevölkerung. Es ist nur ein Indikator. Wir haben deshalb eine Formel entwickelt, welche dieses Ergebnis mit anderen in ein Verhältnis setzt, aus dem wir relativ gut ermitteln können, was (deutschsprachige) Menschen in dieser Sache bewegt – zumindest diejenigen, die danach im Internet Ausschau halten.

Deswegen machen wir zusätzlich eine Umfrage, dessen Ergebnisse bis dato aber noch nicht repräsentativ sind. Darum bitten wir Sie diese Umfrage auszufüllen: https://www.wertesysteme.de/umfrage/ - vielen herzlichen Dank.

Wir aktualisieren demnächst unser entsprechendes Werte-Ranking unter: https://www.wertesysteme.de/werte-ranking/. Dort ist auch die Zusammensetzung und Gewichtung der erhobenen Daten aufgeführt.

Was bringt 2018?

2018 wird sicher wieder ein Jahr von vielen interessanten Werte-Diskussionen. In der Politik, in Organisationen und vereinzelt auch von Menschen in der Auseinandersetzung mit sich selbst und den persönlichen Zielen und Wünschen.

Und hoffentlich gehen ernst gemeinte Diskussionen über die bloße Nennung des Begriffs Werte hinaus und man wird konkreter und tiefgründiger. Auch einzelne Werte-Begriffe zu benutzen, ist oberflächlich. Sinnvoll wird es erst, wenn wir uns fragen, was diese „Worte“ denn für uns selbst oder eine Gruppe bedeuten: Was sollten wir konkret tun bzw. ändern, um erwünschte Werte lebendig werden zu lassen?

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein wertvolles Jahr 2018 mit dem Fokus auf das, was wirklich wichtig und richtig ist.

Herzliche Grüße

Ihr

Frank H. Sauer

P.S. Bisher finanzieren wir unser Projekt über Spenden und Einnahmen aus Werbung. Gerne würden wir auf die nervige Werbung verzichten. Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie uns unterstützen. Herzlichen Dank!



Die komplette Liste aller Werte
Zur Liste aller Werte