Ruhe

Hinweis: Dieser Begriff ist hier noch nicht vollständig. Sie finden die optimierte Version zukünftig im "Das große Buch der Werte 2020 - Enzyklopädie der Wertvorstellungen" .

Werte-Antonym: konsequent, Abenteuer


Synonyme

Wortformen: ruhig, ruhen, ruhsam, geruhsam, beruhigen

Stille, Entspannung, Schweigen, Eintracht, Schlaf, Gegenwart, Weisheit, Besonnenheit, Kontenance, Stärkung, Pause, Schlummer, Beschaulichkeit

Ähnlich: Friede, Einigung, Geduld, Urlaub, Ferien, Selbstbeherrschung, Zwanglosigkeit, Zurückgezogenheit, Sanftmut, Besinnlichkeit, Abgeklärtheit, Langmut, Ebenmäßigkeit, Gefaßtheit, Atempause, Nickerchen

Negativ / abgeschwächt: Energielosigkeit, Leidenschaftslosigkeit, Tatenlosigkeit, Flaute, Inaktivität, Nichtstun 

Fremdwörter: Siesta

Englisch: quiet, quiescent (ruhend, ruhig), silence (Stille), calm (Gelassenheit), composure (Fassung, Beherrschung), sereneness (Gelassenheit, Klarheit, Heiterkeit), shanti (aus indisch; innere Ruhe, Frieden, Stille)


Wortherkunft

Ruhe f. ‘Stille, Untätigkeit, Entspannung’, ahd. ruowa (um 800), mhd. ruo(we), mnd. rouwerōwe, mnl. rouwerowe, aengl. rōw, anord., schwed. ro ‘Ruhe’ setzen germ. *rōwō (ie. *rōu̯ā), ablautendes ahd. rāwa (9. Jh.), mhd. mnd. rāwe, mnl. rauwe dagegen germ. *rēwō(ie. *rēu̯ā) voraus. Außergerm. vergleichen sich awest. airime Adv. ‘still, ruhig sitzend’, griech. erōḗ (ἐρωή) ‘das Aufhören, Ruhe, Rast’,erōé͞in (ἐρωεῖν) ‘ruhen, rasten, nachlassen’, kymr. araf ‘ruhig, mild, langsam’. Erschließbar ist eine Wurzel ie. *erə-*rē- ‘ruhen’ (wozu auch ↗Rast, s. d.). ruhen Vb. ‘Entspannung finden, still liegen, rasten, auf etw. fest liegen, stehen’, ahd. ruowēn (11. Jh.), mhd.ruo(we)n, mnd. ro(u)wen, mnl. rouwenruwen, daneben (ablautend) ahd. rāwēn (um 1000), mhd. mnd. rāwen ‘(aus)ruhen’ sind Bildungen zu den genannten Substantiven; ruhig Adj. ‘bewegungslos, still, nicht aufgeregt’, mhd. ruowecruowic, frühnhd. rūwig (15. Jh.).

Quelle: „Ruhe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ruhe>, abgerufen am 26.03.2019 (gekürzt)


Definition

Nicht turbulente, hektische und/oder laute Situation, in der Erholung und/oder Besinnlichkeit möglich ist.


Beschreibung

Neben der spezifischen Definition im Bereich der Akustik ist Ruhe wesentlich mehr, als nur das Fehlen von Lärm und Hektik.

...

... :

i. A.


Zitate

„Bedenke, dass Schweigen manchmal die beste Antwort ist.“

Dalai Lama (geb. 1935)

„Wenn man seine Ruhe nicht in sich findet, ist es zwecklos, sie andernorts zu suchen.“

François de La Rochefoucauld (1613–1680)

„Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.“

Mahatma Gandhi (1869–1948)

„Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen.“

Robert Frost (1874–1963)

„Fähigkeit ruhiger Erwägung — Anfang aller Weisheit, Quell aller Güte!“

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830–1916)


Letzte Bearbeitung am 15.08.2019

Eine komplette Liste aller Werte (Wertvorstellungen)
Liste aller Werte