Literatur über Werte (Bücher)

Hier sammeln wir all das, was in der Literatur zum Thema Werte erschien und interessant sowie wertvoll erscheint.


Werte: Warum man sie braucht, obwohl es sie nicht gibt

10. Juni 2016 von Andreas Urs Sommer (Autor)

Werte scheinen allgegenwärtig und alternativlos. Und doch sind Werte eine moderne Erfindung und näher besehen gar nicht selbstverständlich. Dieses Buch fragt, worüber wir reden, wenn wir über Werte reden und sie in Anspruch nehmen. Vielleicht gibt es keine Werte. Vielleicht sind Werte Fiktionen. Vielleicht aber nützliche Fiktionen.



Sozialkapital und Wertorientierungen in Europa: Grundlagen und Analysen

Taschenbuch – 19. März 2012 von Melanie Kindermann (Autor)

Die vorliegende empirische Analyse untersucht auf der makrosoziologischen Ebene die Struktur von Sozialkapital und Wertorientierungen in Europa. Außerdem wird die Erklärungskraft der beiden Konzepte bezüglich ihrer Einflussnahme auf Verhaltenspräferenzen und Einstellungsniveaus betrachtet. Darüber hinaus geht es um die Frage, welchen Einfluss Wertorientierungen auf das soziale Kapital haben. Als Datengrundlage wurde der European Social Survey 2002/03 herangezogen. Dieses Buch wendet sich an Soziologen sowie Sozial- und Politikwissenschaftler, die sich mit dem Konzept des sozialen Kapitals auf der Makroebene auseinandersetzen.



Die Entstehung der Werte

22. März 1999 - von Hans Joas  (Autor)

Dieses Buch hält nach den Handlungstypen und Erfahrungs-Zusammenhängen Ausschau, in denen das subjektive Gefühl, dass etwas in Wert sei, seinen Ursprung hat.

Entstehung der Werte nach Hans Joas: "Werte entstehen in Erfahrung der Selbstbildung und Selbsttranszendenz."

Er behandelt wichtige Philosophen, die über Werte etwas zu sagen hatten; z.B. "Genealogie der Moral" von Nietzsche, William James, Émile Durkheim, Georg Simmel, Max Scheler, John Dewey und Charles Taylor; auch die jüngeren Protagonisten und ihre Überlegungen - bis hin zu den 1990er Jahren.



Herzensbildung: Von der Kraft der Werte im Alltag mit Kindern

01.12.2016 von Christiane Kutik (Autor)

Kinder bekommen heute häufig jeden Wunsch erfüllt – doch oft nicht das, was sie wirklich brauchen. Und das sind Werte. Dabei sehnt sich jeder danach: Jeder freut sich, wenn er wertgeschätzt wird.

Wie es gelingt, den Kindern Werte – und damit einen Leitfaden fürs Leben – mitzugeben, dafür gibt es in diesem Buch eine Fülle von praktischen Anregungen.



Werte: Von Plato bis Pop - Alles, was uns verbindet

25.02.2016 von Peter Prange (Autor) 

Was sind unsere europäischen Werte und wie sind sie entstanden? Was unterscheidet Europäer vom Rest der Menscheit? 

Was wir sind und woran wir glauben, erfahren wir in der abendländischen Geistesgeschichte: bei Plato und Tolstoj, bei Rousseau und Casanova, bei Goethe und den Beatles. Die Werte, die sie uns vermitteln, sind nicht nur unsere Herkunft, sondern auch unsere Zukunft. Peter Prange hat sie in diesem Buch versammelt: ein Hand- und Lesebuch, das unsere Werte zu neuem Leben erweckt.

In zwanzig Entdeckungsreisen beschreibt der Autor den Wertekosmos der europäischen Geistesgeschichte. Quer durch Epochen und Nationen, durch Mythologie und Philosophie, Literatur und Theologie, Folklore und Popkultur. Dabei erfahren wir, welche Lehren wir aus den Texten von Ovid, Ibsen und John Lennon über die Liebe ziehen können, was Dante, Pascal und Einstein über Glaube und Vernunft zu sagen haben und wie Augustinus, Calderón und Stephen Hawking das Verhältnis von Schönheit und Wahrheit deuten. Was immer wir fühlen und denken, was immer wir hoffen und tun – überall ist der europäische Geist längst in uns am Werke.

Ein engagiertes und streitbares Plädoyer für das »alte« Europa.



Wertschätzung ist unverzichtbar für einen modernen Arbeitsschutz und ein ganzheitlich ausgerichtetes Betriebliches Gesundheitsmanagement.Der Leser erhält viele praktische Handreichungen (z.B. Fragebögen, Präsentationsbeispiele, Muster-Abläufe für Workshops und ein Multiplikatoren-Konzept), mit denen er selber aktiv werden kann, um die Wertschätzung in seinem Betrieb voranzubringen und eine salutogene Grundhaltung zu fördern.„Bei uns wird doch nur auf das geschaut, was schief läuft!



Das Buch der Werte. Wider die Orientierungslosigkeit in unserer Zeit

Taschenbuch - 1995 von Friedrich Schorlemmer (Herausgeber)

Ein Buch über Tugenden, Moral und Werte. In einer immer mehr materiellen und leistungsorientierten Gesellschaft zählt offensichtlich Egoismus mehr als Nächstenliebe. Doch gibt es auch hoffnungsvolle Tendenzen: Viele Menschen zeigen Verantwortungsbewusstsein im Denken und Handeln - gerne auch für Andere. Die Frage nach Ethik und Moral wird in diesem beeindruckenden Buch richtungsweisend gestellt, mit einer wahren Schatz-Sammlung aus literarischen Texten.

Anmerkung: Das Buch wird aktuell nicht mehr aufgelegt, ist aber zahlreich bei Gebrauchthändlern zu bekommen.



Das Buch der Tugenden.

Gebundene Ausgabe – 1. Februar 2009 von Ulrich Wickert (Autor)

Von Aristoteles bis Max Frisch, von Äsop über Johann Wolfgang von Goethe bis Albert Camus: In der gesamten Weltliteratur hat Ulrich Wickert die Antworten auf die Frage gesucht, die jedes Leben bestimmt: Was ist gut?  Ein Buch über so etwas scheinbar altmodisches wie Tugend – und wird ein überragender Bestseller! Als Ulrich Wickert 1995 seine persönliche Auswahl von philosophischen und literarischen Texten vorlegte, hätte das niemand vermutet. Aber diese Sammlung ist einzigartig: Sie enthält die entscheidenden Verhaltensregeln, die Menschen in der gesamten Geschichte gefunden haben. Philosophen, Dichter, Theologen, Weisheitslehrer von der Antike bis zur Gegenwart hat Wickert versammelt. Jede Generation muss neu definieren, was sie unter Gerechtigkeit, Mut, Solidarität, Toleranz, Wahrhaftigkeit versteht – und genau das versucht dieses Buch. Es sind Wickerts ganz persönliche Lesefrüchte.

Anmerkung: Das Buch wird aktuell nicht mehr aufgelegt, ist aber zahlreich bei Gebrauchthändlern zu bekommen.



Dieser Sammelband lädt ein, sich mit den Grundwerten unserer Gesellschaft neu auseinanderzusetzen: Was bedeuten eigentlich Empathie, Respekt, Vertrauen u.a. Werte im Kern? Was wissen psychologische Forschung, Philosophie oder Theologie darüber? Welche Bedeutung haben diese Werte für jeden Einzelnen persönlich? Wie können diese Werte gelebt und in Erziehung, Unternehmen und Gesellschaft methodisch, didaktisch und inhaltlich vermittelt und gefördert werden? – Ein Buch für alle, die sich in Zeiten des gefühlten Wertewandels auf fundierte Weise mit Werten befassen bzw. darüber klar werden möchten, welche Werte für das eigene Privat- oder Berufsleben wichtig sind. – Ein Buch für interessierte Laien, Studierende, Führungskräfte, Lehrer oder Politiker, das aktuelles Wissen liefert sowie zu Selbstreflexion und Diskussion anregt.



Werte-Index 2018

Taschenbuch – 21. November 2017 von Peter Wippermann (Herausgeber, Autor),‎ Jens Krüger (Herausgeber, Autor)

Seit 2009 ist der Werte-Index ein Kompass für Bedeutung und Relevanz von Werten der deutschen Web-User. Er zeigt qualitativ wie auch quantitativ relevante Entwicklungen und Trends auf. Neben den Texten werden jetzt auch Bilder aus sozialen Medien als Indikator verwendet. Ergänzt werden die empirischen Ergebnisse um die Perspektive der Trendforschung sowie um Experten-Interviews. Unternehmen erhalten Inspirationen und konkrete Handlungsempfehlungen, wie sie auf gesellschaftliche Entwicklungen reagieren können. Der Werte-Index 2018 ist somit eine unverzichtbare Sammlung aus fundierten Beobachtungen und Erfahrungen, die alle Entscheider in ihren werteorientierten Kommunikations- und Unternehmensstrategien unterstützen.



Letzte Bearbeitung am 10.04.2018

Die komplette Liste aller Werte
Zur Liste aller Werte