WERTEBILDUNG - Freie Schule Köthen

Das Pilotprojekt für Wertebildung an Schulen wurde mit zwei Schulklassen (9. Klasse) am 28.11.2019 durchgeführt

Projekttitel: „Meine Werte, deine Werte - Wie unser Zusammenleben durch Werte beeinflusst wird“

Ziel: Nachhaltige Wertebildung an allen deutschsprachigen Schulen für jugendliche Schüler und Lehrer.



Ziele und Inhalte

Das Projekt hat zum Ziel, das Werteverständnis von Jugendlichen im Alter von 15 Jahren im Rahmen eines Workshops zu analysieren und gemeinsam mit den Jugendlichen eigene Werte und persönliche Ziele zu beschreiben und zu definieren.

Die Jugendlichen werden ihre Wertevorstellungen formulieren und das Bewusstsein von Werten im gesellschaftlichen Kontext betrachten. Am Ende des Workshops soll in Form eines eigenen Handouts die persönliche Reflexion jedes einzelnen Jugendlichen erarbeitet werden, um zur Nachbereitung im Klassenverband im Unterricht weiter aufzubauen und das Bewusstsein für Werte im persönlichen, schulischen und gesellschaftlichen Umfeld wertzuschätzen.

Das Projekt richtet sich an Schüler, Lehrer, Eltern und das gesellschaftliche Umfeld zur Stärkung von Verantwortung, Persönlichkeit, Akzeptanz und den Umgang im Miteinander.

Das Projekt wird begleitet von Lehrkräften der Freien Schule Anhalt und vom Coach Frank H. Sauer geleitet. Unter Einbezug von Elternvertretern soll auch die Verbindung von Schule, Schüler und Eltern – ein wichtiger Grundsatz im Konzept der Freien Schule Anhalt – praktisch umgesetzt werden. 

Das Projekt zur Wertevermittlung soll außerdem dazu dienen, um auch für andere Schulen und Schulformen exemplarisch einen Leitfaden zur Umsetzung von Wertevermittlung im Unterricht und in der Gesellschaft zu erarbeiten.

Beschreibung dieses Projektes zur Wertebildung

Der Umgang mit Achtsamkeit, Akzeptanz und Wertschätzung hat an Bedeutung spürbar abgenommen. Es ist zu beobachten, dass im Erwachsenenalter die gelebte Wertschätzung seltener bis nicht mehr wahrgenommen wird. Jede Generation definiert eigene Werte für Ihre Entwicklung und den Umgang im Alltag. Jedoch gibt es viele Werte, welche in jedem Alter wichtig sind und das Zusammenleben bereichern.

Jugendliche und Heranwachsenden sind in einem persönlichen Entwicklungs- prozess, der die Betrachtung ihres eigenen Werteverständnisses nachhaltig beeinflusst.

Der geplante Workshop soll daher eine Unterstützung zum individuellen Umgang mit Werten für Jugendliche in Klasse 9 sein. Dafür hat Herr Frank H. Sauer ein fachliches Konzept entwickelt, welches angepasst an die Altersklasse das Werteverständnis, die Diskussion und Analyse von Werten betrachtet.

Im Klassenverband werden in Gruppen die einzelnen exemplarischen Aufgaben zur Wertevorstellung erarbeitet und analysiert. Am Ende wird ein gemeinsam erarbeitetes Handout für jeden Schüler zur Verfügung stehen, um weiterführend im Unterricht mit den Lehrern den Focus auf Werteverständnis im Rahmen von Projekten und im Alltag stets präsent zu haben. 

Vor dem Workshop erhält jeder Schüler zur persönlichen Einschätzung und Vorbereitung auf die Thematik zum Werteverständnis ein Arbeitsbuch zur Ermittlung persönlicher Werte, welches ausgefüllt werden soll, um am Workshoptag den schnelleren Zugang zum Thema zu haben.

Der Workshop wird im Rahmen des Unterrichts stattfinden und Themen der lehrplanorientierten Wissensvermittlung einschließen, um exemplarisch eine Situation des Schulalltags zu reflektieren. 

Zeitplan

2 Klassen (Klassen 9) zu je 2 x 90 min (90 min entspricht einer Unterrichtseinheit)

Teilnehmer

48 Schüler, Klasse 9 (a/b)

Präsentationstechnik

Flipchart, Werte-Plakate, Arbeitshefte

Projektzeitraum

Das Projekt ist für den Zeitraum vom 01.09.2019 bis 31.12.2019 geplant und umfasst mehrere Phasen.

Vorbereitung:                  

  • Kontaktaufnahme zu allen Beteiligten
  • Absprache (persönlich, telefonisch, schriftlich) und Planung im Kooperationsteam
  • Bekanntgabe des Projektes bei der Zielgruppe, den Schülern und Lehrern
  • Planung, Ablauf und Organisation des Workshops
  • Informationen zum Thema „Werte“ und Erarbeitung in einem Arbeitsbuch zur Ermittlung persönlicher Werte

Durchführung:

  • Erarbeitung, Diskussion, Analyse der Aufgaben im Rahmen des Workshops durch den Coach Herrn Sauer
  • Reflektion des persönlichen Werteverständnisses und im Klassenverbund
  • Erstellung eines Handouts

Nachbereitung:

  • Praktische Umsetzung der Erkenntnisse aus dem Workshop für Schüler, Lehrer und Eltern
  • Analyse aus der Praxis
  • Dokumentation des Projektes auch als exemplarische Grundlage für andere Schulen bzw. Schulformen

Optionales Themenspektrum

  • Was ist Kultur und eine Gemeinschaft?
  • Was sind Wertegemeinschaften?
  • Was sind Werte? Und wie erkenne ich sie?
  • Was sind Tugenden, Talente und Kompetenzen?
  • Was sind Deine Werte?
  • Wie ermittele ich meine Werte?
  • Wie viele Werte hat ein Mensch?
  • Wie erkenne ich Werte eines Anderen?
  • Werte in der Familie, in der Schule, im Beruf und in der Freundschaft
  • Was ist eine Haltung (Einstellung)?
  • Wie funktioniert Denken?
  • Rollenverständnis, Entscheidungen
  • Werte in den sozialen Medien
  • Ängste vor Herausforderungen
  • Vorbilder, Mentoren, Erzieher, Lehrer, Ausbilder & Co

Philosophie der Werte-Akademie DA VINCI 3000

Die klassische, althergebrachte Wissensvermittlung funktioniert nicht mehr. Erfolgreiches Lernen sollte bevorzugt im Dialog stattfinden. Neben großer Kompetenz im jeweiligen Wissensgebiet sind interessiertes und empathisches Vorgehen wichtig. Daneben sind die Werte Sympathie, Offenheit und Humor eine wichtige Zugabe, um eine lockere Atmosphäre zu schaffen, die nachweislich dazu dient, die intrinsische Motivation der Studenten/Teilnehmer/Coachees zu aktivieren.

Unser didaktischer Ansatz ist praktisch, pragmatisch und prinzipiell einfach. Manches davon ist bekannt, aber in der Umsetzung hapert es oft. Deswegen ist es notwendig, dass zunächst an der Einstellung (Haltung) der Studenten/Teilnehmer gearbeitet wird. Der Trainer/Coach agiert dabei als Tippgeber, Bewusstmacher und Herausforderer (Sparringspartner). Anhand von Feedbacks (Spiegelungen) wird die Selbstwahrnehmung und Kritikfähigkeit optimiert. Durch hochdosiertes Reflektieren von Situationen aus der Realität wird ein höheres Bewusstsein für Auswirkungen auf Handlungen und Haltungen (Grundeinstellungen) erreicht. Dadurch werden nachhaltig Erkenntnisse bewirkt und gewünschte Verhaltensweisen trainiert und etabliert.

Alle unsere Methoden sind klassischer und insbesondere zeitgemäßer Natur. Sie sind in der Praxis erprobt und im Laufe von fast 25 Jahren, währen über 1.000 Workshop- und Coaching-Prozessen und ca. 20.000 Workshop-/Coaching-Sitzungen optimiert worden.



Letzte Bearbeitung am 05.12.2019