Leichtigkeit


Synonyme

Wortformen: leicht

Unbeschwertheit, Mühelosigkeit, Einfachheit, Leichtsein, Lockerheit, ohne Anstrengung, Ungezwungenheit, im Fluss sein, Kinderspiel, Kleinigkeit, Heiterkeit, Problemlosigkeit, Spiel, Spielerei, Klacks, Pipifax, Pappenstiel, Gelingen.

Steigerung: Schwerelosigkeit

Fremdwort: Simplizität

Abwertend (geringer Wert): Bedeutungslosigkeit, Belanglosigkeit, Geringfügigkeit, Lächerlichkeit, Nebensächlichkeit, Lappalie, Nebensache.

Englisch: ease, easiness, lightness, fluency (fließend, Gewandtheit)


Wortherkunft

Aus mittelhochdeutsch „līhtecheit, līhtekeit, līhtikeit“ und dem althochdeutschen Adjektiv „līhti“ (8. Jh.) = „bekömmlich, schnell, unbeschwert, heiter, nicht schwierig“.


Definition

Geringes Gewicht (unschwer), Mühelosigkeit oder Ungezwungenheit und Unbekümmertheit.


Beschreibung

Leichtigkeit ist eine Eigenschaft, die in erster Linie den Grad der Gewichtung eines Sachverhaltes beschreibt. Dabei unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Bedeutungen des Wortes: Zum einen kann man mit dem Begriff „Leichtigkeit“ das geringe Gewicht eines materiellen Gegenstandes beschreiben, zum anderen drückt es die Mühelosigkeit einer immateriellen Sache aus. So bezeichnet man eine Situation, in der einer Person etwas ohne Anstrengung gelingt, als „Leichtigkeit“.


Zitate

"Auch die Heiterkeit und die Leichtigkeit gehört zur Philosophie."

Hanns Dieter Hüsch (1925 bis 2005); deutscher Kabarettist, Schriftsteller, Kinderbuchautor, Schauspieler, Liedermacher, Synchronsprecher und Rundfunkmoderator.

"Alles Schwierige hat seinen Ursprung im Leichten - und alles Große im Kleinen."

Laozi (Pinyin Lǎozǐ, W.-G. Lao Tzu ‚Alter Meister‘) ist ein legendärer chinesischer Philosoph, der im 6. Jahrhundert v. Chr. gelebt haben soll

"Am bittersten bereuen wir die Fehler, die wir am leichtesten vermieden hätten."

Marie Freifrau Ebner von Eschenbach (1830 bis 1916); österreichische Schriftstellerin, gilt mit ihren psychologischen Erzählungen als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Erzählerinnen des 19. Jahrhunderts.

"Das Einfache durch das Zusammengesetzte, das Leichte durch das Schwierige erklären zu wollen, ist ein Unheil, das in dem ganzen Körper der Wissenschaft verteilt ist."

Johann Wolfgang von Goethe (1749 bis 1832); einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung.

"Heutzutage schreibt jeder neue Gesetze; schreiben ist leichter als handeln."

Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi (deutsch häufig auch Leo Tolstoi) (1828 bis 1910)


Letzte Bearbeitung am 13.04.2018

Autoren: Florian Sauer und Frank H. Sauer

Eine komplette Liste aller Werte (Wertvorstellungen)
Zur Liste aller Werte