Kreativität


Synonyme

Wortformen: kreativ, Kreation, Kreativitätstechnik

Schöpfungskraft, Schöpfergeist, Einfallsreichtum, Erfindungsgabe, Phantasie, Vorstellungsvermögen, Einbildungskraft, Vorstellungskraft, Originalität, Genie, Genialität, Genius, Intelligenz, Ideenreichtum, Begnadung, Geistesgröße, Produktivität, Geist.

Fremdwörter: Imagination, Ingeniosität, Intuition, Inspiration

Englisch: creativity, creativeness (Ideenreichtum)


Wortherkunft

Aus lateinisch "creare" = "erschaffen", "neu schöpfen", "erfinden", "zielgerichtet auswählen".


Definition

  • bildungssprachlich: schöpferische Kraft, kreatives Vermögen
  • Sprachwissenschaft: mit der sprachlichen Kompetenz verbundene Fähigkeit, neue, nie gehörte Sätze zu bilden und zu verstehen

Quelle: https://www.dwds.de/wb/Kreativität, abgerufen am 05.12.2017


Beschreibung

Kreativität ist die Fähigkeit komplex wahrzunehmen und/oder zu wirken; z.B. etwas zu erschaffen, erfinden, Probleme zu lösen oder ergebnisorientiert zu denken bzw. zu handeln.

Einsatzbereiche von Kreativität

  • Erschaffen von Kunst (Literatur, Malerei, Musik, Architektur)
  • Entwickeln von Strategien, um Probleme zu lösen bzw. Ziele zu erreichen
  • Erfinden von Produkten, Maschinen, Geräten, Softwarelösungen, Spielen, Arbeitsweisen, Werkzeugen, etc.
  • Marketing (insbesondere Produktmarketing und Markenbildung)
  • Entdecken (ordnendes Wahrnehmen) von Möglichkeiten, Optionen, Wegen, etc.

Was verhindert Kreativität

  • Zwanghafter Perfektionismus
  • Zeitdruck, der destruktiven Stress auslöst
  • Systemisches Arbeiten nach Vorgaben
  • Konformismus
  • Destruktive Geisteshaltung (rechtfertigen,
  • Fehlende Grundfähigkeiten, wie z.B. Intuition (Eingebung), Intelligenz (assoziatives Denken), Interesse, etc.

Das Potential an Kreativität des einzelnen Menschen und auch Gruppen (Teams, etc.) wird durch das existierende Bildungs- und Schulsystem sowie die weitläufig vorherrschenden Leistungssysteme in der Wirtschaft nicht optimal ausgebildet.

Obgleich bestimmte Grundfähigkeiten Voraussetzungen sind (z.B. Neugier, Interesse, Intelligenz, Wissen, Wahrnehmungsfähigkeit, Kognition, Intuition) kann das vorhandene Potential mit sogenannten Kreativitätstechniken ausgeschöpft werden.

Vorwiegend in Gruppen werden mit der Methode „Brainstorming“ bestimmte Kreativitätstechniken angewendet.


Zitate

"Große Genies widmen sich den kleinsten Dingen mit der größten Hingabe."

Leonardo da Vinci (15.04.1452 bis 02.05.1519); eigentlich Leonardo di ser Piero, toskanisch auch Lionardo); italienischer Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph.

"Wandel entsteht aus dem Einwirken einer neuen Idee auf einen aufnahmebereiten Geist.“

Louis Pasteur (27.12.1822 bis 28.09.1895); französischer Chemiker und Mikrobiologe, der entscheidende Beiträge zur Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten durch Impfung geleistet hat.

"Im Nachhinein ist jede gute Idee logisch, aber um dorthin zu gelangen, muss man die Denkrichtung ändern.“

Edward de Bono (19.05.1933); britischer Mediziner, Kognitions-Wissenschaftler und Schriftsteller.

"Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!“

Albert Einstein (14.03.1879 bis 18.04.1955); deutsch-amerikanischer theoretischer Physiker

"Das Wesentliche an der Erfindung tut der Zufall, aber den meisten Menschen begegnet dieser Zufall nicht. Was er Zufall nennt, ist in Wahrheit der Einfall, und der begegnet jedem, der sich für ihn wach und bereithält.“

Friedrich Wilhelm Nietzsche (15.10.1844 bis 25.08.1900); deutscher klassischer Philologe, dessen Hauptwerk jedoch aus Schriften besteht, die ihn als Philosophen weltberühmt machten.

"Es gibt auch Menschen, die legen sich an den Strand und warten dort, dass die Inspiration zu ihnen kommt. Nur kommt die Inspiration nicht einfach an den Strand.“

Karl Otto Lagerfeld (10.09.1933); deutscher Modeschöpfer, Designer, Fotograf und Kostümbildner.


In den Medien

5 Tipps zur Kreativitätssteigerung - So entsteht Innovation

Vortrag von Bernhard Wolff; veröffentlicht am 04.12.2017 von GEDANKENtanken

Wie entstehen kreative Ideen? Welche intelligenten Kreativitätstechniken kann man sich zu Nutze machen, um seine Ziele zu erreichen? Man muss experimentieren, vielfältig kombinieren und umsetzen. Leidenschaftlich. Nur so kommt man zur Innovation.


Literatur

Liste mit Kreativitätstechniken

Eine sehr umfangreiche Liste finden Sie auf der Webseite von Benno van Aerssen (www.ideenfindung.de). Eine sehr umfangreiche Liste finden Sie auf der Webseite von Benno van Aerssen (www.ideenfindung.de). Insgesamt werden hier 37 Methoden (Stand 05.12.2017) aufgeführt, z.B. ABC Methode, Kopfstandtechnik, Mind Mapping, Synektik und die Walt Disney Methode.

https://goo.gl/pknRre

Das Brainstorming nach der "Intuistik"

Dieses spezielle Brainstorming wendet bedarfsorientiert verschiedene Methoden (z.B. das „Umkehrprinzip“ oder das „me:in-Prinzip®“) an.

https://goo.gl/ygcpV9


Letzte Bearbeitung am 05.12.2017

Autor: Frank H. Sauer

Eine komplette Liste aller Werte (Wertvorstellungen)
Zur Liste aller Werte