Interesse


Synonyme

Wortformen: interessieren, interessant, Interessent

Interessiertheit, Augenmerk, Achtsamkeit, Beachtung, Konzentration, Aufmerksamkeit, Neugier, Teilnahme, Anteil, Anteilnahme, Wissbegierde, Beteiligung, Engagement, Wachsamkeit.

Steigerung: Leidenschaft, Absicht, Anliegen, Intention, Vorliebe, Neigung, Vorsatz, Wille, Wunsch, Bestrebung, Passion, Präferenz, Bedarf, Bedürfnis, Kauflust, Nachfrage.

Fremdwörter: Faible, Aspiration (zielgerichtete Hoffnung oder eine Bestrebung).

Englisch: interest, demand (verlangen, nachfragen, erforschen).


Wortherkunft

Von lateinisch "interesse" = "dazwischen sein“, "dabei sein", "von Wichtigkeit sein"; unter Einfluss von französisch "intérêt" = "Anteilnahme"; auch lateinisch "interest" = "es bringt Nutzen", "es ist vorteilhaft". Der lateinische Begriff "interesse" ist ein Wortbildung aus "inter" = "zwischen" und "esse" = "sein".


Definition

Geistig erhöhte Aufmerksamkeit für ein Subjekt, eine Situation, eine Sache oder ein Sachverhalt.


Beschreibung

Geistige Anteilnahme oder Aufmerksamkeit eines Individuums an einer Sache, eines Themas oder eines Individuums.

Interesse entsteht entweder durch eigene (intrinsische) Motivation oder aus einem Anreiz von außen (extrinsische Motivation); allgemein wird dies als „jemandes Interesse wecken“ bezeichnet. Die Intensität des Interesses kann am Grad der subjektiven Wertschätzung gemessen werden, wobei die Art der Reaktionen bzw. positiv emotionalen Zustände als Indikatoren dienen.

Auch allgemeine Neigung werden Interesse genannt, so z.B. Hobbys oder besondere Vorlieben, welche aus emotionalen aber auch aus rationellen Beweggründen resultieren.

In der Regel besitzt eine Person Interesse für erhoffte, unterstellte oder versprochene Vorteile, Nutzen bzw. Werte und Wertvorstellungen.

Unterschiedliche Interessen – z.B. verbunden mit Erwartungen und Erfüllungsversprechen – können in einer Vereinbarung bzw. einem Vertrag geregelt werden, wobei das Ziel ist, einen gemeinsamen Nenner in Bezug auf erwartete Ergebnisse zu definieren, welcher die Interessen beider Parteien befriedigt.

Interessensgruppen

"Interessensgruppen" verfolgen gemeinsame Ziele (gleiche oder ähnliche Motive) mit meist sozialen oder wirtschaftlichen Aspekten und Absichten. Diese Interessensgruppen können auf Dauer zu einer Wertegemeinschaft werden.


Zitate

"Gründliche Interessen sind ein Schatz, der im Stillen wächst und Interessen zu Interessen schlägt."

Johann Wolfgang von Goethe (28.08.1749 bis 22.03.1832; geadelt 1782) gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

"Nichts kommt ohne Interesse zustande."

Georg Friedrich Wilhelm Hegel (1770 bis 1831), deutscher Philosoph

"Alles Interesse meiner Vernunft (das spekulative sowohl, als das praktische) vereinigt sich in folgenden drei Fragen:
     1. Was kann ich wissen?
     2. Was soll ich tun?
     3. Was darf ich hoffen?"

Immanuel Kant (1724 bis 1804); deutscher Philosoph

Quelle: "Kritik der reinen Vernunft" (1781)

"Warmes und herzliches Interesse ist beinahe soviel wie Verständnis."

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 bis 1916); österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin


Letzte Änderung: 02.12.2017

Die komplette Liste aller Werte
Zur Liste aller Werte