Großzügigkeit


Synonyme

Wortformen: großzügig

Freigebigkeit, Freizügigkeit, Gebefreudigkeit, Großmut, Weitherzigkeit, Großherzigkeit, Spendierfreudigkeit

Abwertend: Laxheit, Nachlässigkeit

Fremdwörter: Largesse, Generosität, Largeheit (schweizerisch)

Veraltet: Splendidität, Honorigkeit

Englisch: generosity, munificence, largesse, bounty (Wohltätig), magnanimity (Großmut), liberality (Freizügigkeit)


Wortherkunft

Im Sinne seiner Bedeutung stammt der Begriff vom Philosophen Aristoteles ab: „eleutheriotes“; dieser setzt sich aus „asotia“ = „ Zügellosigkeit, Verschwendung“ und „aneleutheria“ = „Knausrigkeit, Geiz“ zusammen. Aristoteles wollte mit dem Wort „eleutheriotes“ die beiden Begriffe so vereinen, dass sie eine vernünftige Mitte[1] zwischen „Verschwendung“ und „Geiz“ bilden.

Das Adjektiv „großzügig“ ist um 1900 entstanden und bedeutet: „nicht kleinlich“ („großlich“), „freigebig“, „tolerant“; der Begriff „Großzügigkeit“ existiert seit Anfang des 20. Jahrhunderts.

[1] Vernünftige Mitte: siehe auch im Kapitel „Wertemodelle“ die Artikel „Das Reich der ethischen Werte“ sowie „Wertequadrat“. 


Definition

  1. Die Bereitschaft, zu teilen und etwas zu geben, das größer als das selbstverständliche Maß angesehen wird. 
  2. Die Fähigkeit, in größeren, als normalen Dimensionen zu denken und insbesondere zu handeln, gestalten.

Beschreibung

Großzügigkeit ist die Bereitschaft, uneigennützig, anderen aus freiem Willen und meist mit positiver Absicht unübliche materielle oder immaterielle Zuwendungen zu offerieren.

Dies kann bedeuten, dass eine großzügige Person gerne teilt oder anderen eine Freude bereitet. Weiterhin kann man Großzügigkeit damit ausdrücken, in dem man Hilfe leistet, ohne hierfür eine Erkenntlichkeit zu verlangen.

Ebenso beschreibt der Begriff Großzügigkeit das Anerkennen, Wertschätzen, Ausleben und/oder Proklamieren von größeren als gewöhnlichen Dimensionen in den Bereichen Raumplanung, Raumausgestaltung, Objektgestaltung, Mittelverwendung etc.


Zitate

"Kleinigkeit spaltet, Großzügigkeit verbindet."

Emma Goldman (27.06.1869 in Kowno, heute Litauen bis 14.05.1940 in Toronto, Kanada); US-amerikanische Anarchistin, Friedensaktivistin, Antimilitaristin, Atheistin, und feministische Theoretikerin.

"Großzügigkeit ist das Wesen der Freundschaft."

Oscar Wilde (16.10.1854 in Dublin bis 30.11.1900 in Paris); irischer Schriftsteller, der sich nach Schulzeit und Studium in Dublin und Oxford in London niederließ.

"Wer die Augen offen hält, dem wird im Leben manches glücken. Doch noch besser geht es dem, der es versteht, eins zuzudrücken."

Johann Wolfgang von Goethe (1749 bis 1832); deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann.

„Die Art des Gebens ist wichtiger als die Gabe selbst.“

Pierre Corneille (1606 bis 1684); französischer Autor und Dramatiker des Barock; gilt als einer der großen Theaterautoren der französischen Klassik


Letzte Bearbeitung am 10.01.2019

Autoren: Florian Sauer und Frank H. Sauer

Die komplette Liste aller Werte
Zur Liste aller Werte