Geduld


Synonyme

Wortformen: geduldig, duldsam, Duldsamkeit

Langmut, Nachsicht, Beständigkeit, Kondition, Zähigkeit, Durchhaltevermögen, Beharrlichkeit

Ähnlich: Ausdauer, Gelassenheit, stoisch

Steigerung: Engelsgeduld

Englisch: patience, longanimity (Langmut), forbearance (Nachsicht), endurance (Ausdauer)


Wortherkunft

Eine Ableitung des Substantivs zum Verb „dulden“ (zulassen). Aus mittelhochdeutsch „gedult“, „gedulde“.


Definition

Ausdauer, im ruhigen, nachsichtigen und kontrollierten Warten oder leichten Ertragen eines Sachverhaltes.


Beschreibung

Geduld ist:

  1. grundsätzlich: die Fähigkeit zu warten
  2. im Sinne von Resilienz: Schwierigkeiten oder Leiden mit großer Gelassenheit sowie Standhaftigkeit zu ertragen
  3. im Sinne von Bescheidenheit oder Demut: mit ungestillten Sehnsüchten und unerfüllten Wünschen zu leben oder diese ganz bewusst für einen überdurchschnittlich langen Zeitraum zurückzustellen.
  4. im Sinne von Gelassenheit: die Fähigkeit, etwas (oder auch jemanden) so zu lassen wie es (er/sie) ist.

Geduld gilt im Allgemeinen als erstrebenswerte Tugend.

Gegenteil: Ungeduld


Zitate

"Wer das Recht hat und Geduld, für den kommt auch die Zeit."

Johann Wolfgang von Goethe (28.08.1749 bis 22.03.1832); gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung.

"Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern."

Konfuzius (551 bis 479 v. Chr.), chinesischer Philosoph

"Wer geduldig ist, der ist weise, und ein Weiser ist besser als ein Starker."

Hebräisches Sprichwort

"Geduld dient als Schutz gegen Unrecht genau wie Kleidung gegen Kälte."

Leonardo da Vinci (1452 bis 1519), Maler, Bildhauer, Baumeister und Naturforscher

"Dem Geduldigen laufen die Dinge zu, dem Eiligen laufen sie davon."

Aus Tibet


Letzte Bearbeitung am 28.03.2018

Die komplette Liste aller Werte
Zur Liste aller Werte