Agile Werte

Agiles Management, Projektmanagement und auch agile Unternehmenskultur sind nicht nur modern und gewünscht, sondern in vielen Bereichen und Branchen nachhaltig erfolgreich.

Neben den sogenannten agilen Haltungen, Prinzipien und Praktiken gibt es „agile Werte“. Hier ordnen wir einzelne Werte dem „agilen Management“ zu und beschreiben zweckbestimmt Sinn und Bedeutung in kurzer und übersichtlicher Form.

Anmerkung: Die optimierte und ausführliche Version dieses Artikels finden Sie in ab der Ausgabe 2019 im "Das große Buch der Werte - Enzyklopädie der Wertvorstellungen".


Liste agiler Werte

Abenteuer

Agilität

Aktivität

Andersartigkeit

Aufgeschlossenheit

Begeisterung

Disziplin

Effektivität

Effizienz

Ehrlichkeit

Empathie

Fairness

Flexibilität

Freiheit

Fröhlichkeit

Geduld

Glaubwürdigkeit

Hilfsbereitschaft

Humor

Innovation

inspirierend

Interesse

Intuition

Kommunikation

Konfliktfähigkeit

Kreativität

Mut

Offenheit

Optimismus

pragmatisch

Respekt

Selbstvertrauen

Sympathie

Teamgeist

Transparenz

Unabhängigkeit

Weitsicht

Wertschätzung

Verantwortung

Verlässlichkeit


Alle agilen Werte mit Beschreibung

Die Haltung mit Mut zur Veränderung und dem Betreten von neuem, ungewohntem und anfangs unkalkulierbarem Terrain. 

Selbstredend, die wichtigste Kompetenz, um agiles Denken, Handeln und Interagieren zu ermöglichen.

Wille und Fähigkeit zum Handeln sind - gepaart mit Disziplin, Zielstrebigkeit und Geduld - eine wichtige Voraussetzung für effektive Veränderungen.

Eine moderate non-konformistische Haltung und Zielorientierung führt zur Innovation und in Folge zum USP.

Die aufnahmefähige und tolerante Haltung gegenüber Veränderungen und andersartigen Sichtweisen sorgt für optionales Denken und erzeugt weitsichtiges Ausloten von Optionen und zielgerichtetem Agieren.

Ein konstruktiver Eifer, der beflügelt und ansteckend ist. Bitte nicht verwechseln mit Euphorie, die - im Gegensatz zu Begeisterung - den Blick fürs Wesentliche trübt. 

Disziplin fördert die Moral und wirkt sich somit positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus. Ebenso ist Disziplin die notwendige Voraussetzung für Zielstrebigkeit und Verlässlichkeit.

Eine Haltung, die Wirksamkeit auslöst, hin zu einem sinnvollen, nutzbaren und wertvollen Ergebnis (Resultat).

Bei allen Aktivitäten, innerhalb von Projekten oder ganz besonders bei der Wertschöpfung in Unternehmen ist es wichtig, dass ein hoher Wirkungsgrad (input / output) erreicht wird.

Die Basis für ein vertrauensvolles Miteinander. Ehrlichkeit erzeugt fundiertes Vertrauen, das die Beziehungen in Partnerschaften und Teams stabilisiert.

Zunehmend dominiert die intrinsische Motivation von Personen. Deswegen ist ein Abgleich mit individuellen und gemeinsamen Werten aller Beteiligten wichtig. Empathisches Verhalten von Führungskräften ist eine wichtige Grundlage für „echte“ und selbststeuernde Motivation bzw. Selbststeuerungskompetenz.

Fairness erzeugt moralisch anständiges Agieren. Gerechtes Handeln, beruht auf einer klug abwägenden Geisteshaltung (Gesinnung, Wertesystem).

Stellt Agilität innerhalb von Organisationen und insbesondere der Teamarbeit her. Feste Regeln und Strukturen werden dynamisch aufgebaut, um agiles und innovatives Denken, Handeln und Arbeiten zu ermöglichen. Flexibilität ist (definitionsgemäß) Voraussetzung für Agilität.

Ein für Agilität wichtiger Zustand, bei dem ein Individuum ohne jegliche äußere und innere Zwänge zwischen mehreren Optionen und Alternativen selbstbestimmt wählen (entscheiden) kann.

Menschen mit einer optimistischen oder gelassenen Haltung besitzen ein fröhliches Gemüt, womit sich Herausforderungen besser meistern lassen, da das subjektive Wahrnehmen auf konstruktive und/oder positive Aspekte einer Aufgabenstellung ausgerichtet ist.

Geduld 

Um in einem Wertschöpfungs-Prozess eine hohe Qualität zu erreichen, ist Geduld, gepaart mit Beharrlichkeit, Wachsamkeit und Präzision, unabdingbar.

Basis von Glaubwürdigkeit ist das Vertrauen in die Redlichkeit, Aufrichtigkeit sowie Ehrlichkeit einer Person. Ein wichtiger Wert in jeglicher Zusammenarbeit.

In agilen Teams ist es wichtig, sich gegenseitig zu unterstützen. Dafür ist die grundlegende Bereitschaft, anderen zu helfen (coachen, stützen, motivieren, organisieren, Feedback geben etc.) notwendig.

Humor 

In Zeiten von Stress, Druck und/oder Ideenlosigkeit ist Humor ein wichtiger Nährboden für „leichtes Gelingen“ (= glücken). Humor wird sehr oft unterschätzt, obwohl er nachweislich Gesundheit, Fitness, Flexibilität und auch Agilität fördert.

Innovation (evolutionäre Entwicklungen) ist sehr vielen Fällen der Zweck von agilem Management. Sie beschreibt, die aus Ideen entstandene Erneuerungen (Optimierung) von Produkten, Dienstleistungen und/oder Verfahren.

Inspiration ist Basis für effektive Entwicklungen. Sie wirkt entwickelnd und entfaltend, was dessen grundlegender Zweck ist. Inspiration ist das „Einhauchen“ einer Idee, eines bloßen Gedankens oder eines (z.B. verbal) übermittelten Bildes, was augenblicklich (gegenwärtig) und ohne Mühe und Anstrengung erfolgt. Inspirierend ist jemand oder ein Umfeld, das die grundlegenden Motive und Wertvorstellungen „antastet“ (triggert) und dadurch die inneren Motivationspotentiale auslöst.

Einer der wichtigsten Werte, welcher zahlreiche andere Werte erst auslöst. Nur durch ein Mindestmaß an Interesse sind Aufmerksamkeit, Zuneigung und das effektive (wirksame) Wahrnehmen möglich.

In vielen Fällen ist es wichtig, intuitives Wissen abzurufen und den zumeist dominierenden rationellen Überlegungen sowie den Risiko vermeidenden Abwägungen zur Seite zu stellen. Nachweislich sind intuitiv getroffene Entscheidungen immer schneller und in den meisten Fällen agiler.

Kommunikation

Kommunikation ist ein lebendiges Konstrukt aus Wahrnehmung, Dialog, Diskussion und Feedback. Sie erzeugt Austausch, Verständnis, Erkenntnisse und/oder Inspiration. Kommunikation besteht immer aus Sender und Empfänger, wobei der Empfänger die Kommunikation erst durch adäquates Feedback vollendet. Gute Kommunikation enthält mindestens die Werte Interesse und Aufmerksamkeit. Wirksame und/oder Sinn stiftende Kommunikation beinhaltet darüber hinaus Sorgfalt, Respekt, Toleranz, Freundlichkeit, Offenheit, Geduld, Aufgeschlossenheit und Klugheit.

Anmerkung und Hinweis: Der Psychoanalytiker Paul Watzlawick sagte „Man kann nicht nicht kommunizieren!“ Eine tolle Erklärung (Video) findest Du in der Mediathek der ARD: http://bit.ly/30griWG

Konfliktfähigkeit

Eine wichtige Kompetenz, die ein Wertesystem darstellt, das insbesondere aus Offenheit, Fairness, Transparenz, Interesse, Empathie, Respekt, Ehrlichkeit und Disziplin besteht.

Um Hindernisse zu überwinden, Probleme zu lösen oder bestenfalls Herausforderungen strategisch klug zu meistern ist auch Kreativität gefragt. In agilen Teams sollten deswegen beispielsweise mit der Methode „Brainstorming“ bestimmte Kreativitätstechniken angewendet werden. Überdurchschnittliche Kreativität setzt Intuition und/oder Intelligenz voraus.

Mut 

Auch als „Courage“ bezeichnete Fähigkeit, sich Tatsachen, Herausforderungen und/oder Zielen zu stellen. Ängstlichkeit und Zurückhaltung verhindern Agilität.

Erst der Wert Offenheit erzeugt Transparenz (siehe Wert „Transparenz“). So ist ein offenes Wesen unabdingbar, um allen Beteiligten alle relevanten (oder auch nur scheinbar relevanten) Informationen zur Verfügung zu stellen.

Optimismus erzeugt Mut, Offenheit, Interesse und Zielstrebigkeit. Er ist förderlich für eine gute Stimmung und die Fähigkeit, in Optionen (Varianten, Möglichkeiten) denken zu können.

Innerhalb von traditionellen Regelorganisationen ist pragmatisches Entscheiden und Agieren oft nicht erwünscht. Um die gesteckten Ziele zu erreichen ist es jedoch manchmal notwendig, eher unkonventionell vorzugehen. Hier muss ein Spielraum für (meist nachher) begründbaren Pragmatismus etabliert werden.

Das Achten aller Personen, Rollen, Meinungen und/oder Ideen. Respektvoller Umgang schafft einen Raum für Entfaltung aller unterschiedlichen Persönlichkeiten in einem Team.

Jedes Mitglied eines Teams muss ein Mindestmaß an Selbstvertrauen haben. Die Summe an Selbstvertrauen aller Teammitglieder ergibt das Vertrauen in die Leistungsfähigkeit und Lösungsorientiertheit des ganzen Kollektivs.

Wird nicht immer als wichtig empfunden, ist aber sehr förderlich für viele andere Aspekte und Werte, die in agilen Teams unabdingbar sind. Sympathie fördert Zutrauen (Zuneigung), Offenheit und Transparenz.

Selbstredend ein wichtiger Wert, der erst durch wahrhaftiges agiles Denken, Handeln und Wirken zunimmt.

Um Geschwindigkeit, Mobilität und Effizienz herzustellen ist klares, transparentes Dokumentieren sowie eine offene, durchschaubare, sichtbare, verständliche Kommunikation wichtig. Ebenso schafft Transparenz Vertrauen.

Bestmögliches freies Agieren innerhalb starrer Strukturen, Befindlichkeiten und kulturellen Aspekten innerhalb von Organisationen und angehängten (tangierenden) externen Organisationen.

Die Übernahme von Verantwortung für Ergebnisse, die der jeweiligen Rolle zugeschrieben sind. Hier ist wichtig, dass nicht nur bloße Aufgaben zugeteilt (delegiert) werden, sondern die vollständige Verantwortung für das jeweilige Ergebnis (Produkt, Nutzen, Qualitätsmerkmal etc.).

Ein wichtiger Wert, der für Effizienz sorgt und Vertrauen aufbaut. Verlässlichkeit zeigt man am besten dadurch, dass man das umsetzt, was man versprochen hat und worauf sich andere verlassen. Dazu gehört auch präzise Kommunikation, Dokumentation und logischerweise allgemeine Zuverlässigkeit.

Mit Weitsicht beschreibt man in der Regel ein vorausschauendes Denken und Handeln, unter Einschätzung und Berücksichtigung aller Potentiale und Ressourcen, im Hinblick auf künftige Ereignisse, die aus Zielen, Planungen und Wahrscheinlichkeiten resultieren sollen oder können.

Wertschätzung beinhaltet, das ehrliche Aufzeigen von Aufmerksamkeit, Interesse, Respekt und wohlwollendem Feedback (Anerkennung) allen verbundenen Personen gegenüber – inklusive deren Sichtweisen, Meinungen, Handlungen und Ergebnisse. Wertschätzung reaktiviert Motivation (Ent-Demotivierung) und steigert den Teamgeist.


Letzte Bearbeitung am 18.08.2019