Sauberkeit

Synonyme

Fleckenlosigkeit, Gepflegtheit, Hygiene, Makellosigkeit, Ordnung, Reinlichkeit, Unbeschmutztheit, Reinheit, Gepflegtheit

Wortherkunft

Aus mittelhochdeutschen „sūberheit" = „nüchtern“

Definition

Unbeschmutzter und reiner Zustand.

Beschreibung

Der Begriff Sauberkeit ist in vielen Zusammenhängen zweckgemäß, und somit vielfältig definierbar. Im Grunde beschreib die Sauberkeit einen Zustand, in dem etwas oder jemand befreit ist, von Schmutz oder anderen Dingen, welche als unrein und gefährlich bezeichnet werden.

So kann sie zum Beispiel auf Gegenstände oder Räume bezogen werden, indem sie deren Reinheitszustand beschreibt, oder auch auf immaterielle Dinge, wie eine Tätigkeit, die umgangssprachlich, sauber ausgeführt werden kann.

Zweifellos ist Sauberkeit als positiv anzusehen und somit, in unserer Gesellschaft, ein wichtiger Wert, denn sie gilt oftmals als Affirmation für Qualität, Perfektion und Seriosität.

Zitate

Saepe manus, raro pedes, caput nunquam

"Die Hände soll man oft waschen, die Füße selten, den Kopf niemals."

Lateinisches Sprichwort

"Irgendein Gesicht kann man sich immer waschen.“

Manfred Hinrich (* 9. November 1926), deutscher Philosoph, Kinderliederautor, Journalist und Aphoristiker.

"Wer reinigt, entfernt nichts, sondern verteilt nur anders."

Dr. Ing. Marc Kraft (*1967), früher Jagdflieger, jetzt Medizintechnikentwickler mit Lehrauftrag

Suche nach Werten (Begriffe):

"Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu schmieden."

Konfuzius

Wenn Ihnen Wertesysteme.de gefällt und/oder es Ihnen bereits bei Recherchen geholfen hat, würden wir uns über eine Spende freuen. Damit unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege. Herzlichen Dank!

Aktuelle Info:

Die Akademie DA VINCI 3000 veranstaltet am 12.01.2017 sowie im März 2017 auf Mallorca einen Workshop mit dem Thema "Orientierung durch Werte". Mehr Infos >>