Bescheidenheit

Synonyme

Anspruchslosigkeit, Bedürfnislosigkeit, Zurückhaltung, Genügsamkeit, Unaufdringlichkeit, bescheidene Art, bescheidenes Wesen, Einfachheit, Selbstbescheidung, zurückhaltende Art, zurückhaltendes Wesen.

Fremdwörter: unprätentiöse Art, unprätentiöses Wesen

Wortherkunft

Aus mittelhochdeutsch „bescheidenheit" = „Verstand", „Einsicht"

Definition

Bescheidenes Wesen, bescheidene Art; Genügsamkeit (Dudenverlag)

Beschreibung

Die Bescheidenheit ist eine Charaktereigenschaft, die ein geringes Streben oder Verlangen nach Ansprüchen beschreibt, selbst wenn daraus ein Vorteil oder Gewinn resultieren würde.

Zudem beschreibt es ein Bewusstsein für Wertschätzung von Dingen und das bewusste Nichtverlangen von besonders Wertvollem.

Zitate

"Das Kennzeichen des unreifen Menschen ist, dass er nobel für eine Sache sterben will, während der reife Mensch bescheiden für eine Sache lebt."

Jerome D. Salinger (1919-heute)

"Der größte Lohn der Selbstgenügsamkeit ist die Freiheit."

Epikur von Samos (341-271 v. Chr.), griechischer Philosoph

"Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird."

Immanuel Kant (1724-1804), deutscher Philosoph

Suche nach Werten (Begriffe):

"Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu schmieden."

Konfuzius

Wenn Ihnen Wertesysteme.de gefällt und/oder es Ihnen bereits bei Recherchen geholfen hat, würden wir uns über eine Spende freuen. Damit unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege. Herzlichen Dank!

Aktuelle Info:

Die Akademie DA VINCI 3000 veranstaltet am 12.01.2017 sowie im März 2017 auf Mallorca einen Workshop mit dem Thema "Orientierung durch Werte". Mehr Infos >>